A282 Trunk Road Dartford Crossing Southbound England UK Department for Transport Ticket Verwarnungsgeld Bescheid Strafzettel Maut Beitragsbild

Mautgebuehren in Großbritannien – A282 Trunk Road Dartford Crossing Southbound

Besonderheit auf dem Weg Richtung Dover


Das ein oder andere Knöllchen haben wir uns schon im Urlaub oder auf der Fahrt dahin eingefangen – meist war unsere Geschwindigkeit schuld. Was uns diese Woche in den Briefkasten flatterte übertrifft jedoch alles. Unsere Reise nach Großbritannien bzw. Schottland ist nun schon 6 Monate her. Umso erstaunter waren wir über die Post vom Britischen Ministerium für Verkehr über die Ausstellung eines Verwarnungsgeldbescheids über 108,62 € (70 GBP). Haben wir was verpasst? Scheinbar, wir erinnern uns wage, dass wir auf dem Weg zur Fähre nach Dover über eine Brücke, die A282 Trunk Road Dartford Crossing,  gefahren sind, die als gebührenpflichtig ausgewiesen war, jedoch keine Mautstelle/Schalter zum Bezahlen kam. Wir konnten die Straßenbenutzungsgebühren also nirgends „loswerden“ und so fuhren wir einfach weiter Richtung Dover.

Nach 6 Monaten Verwarnungsgeldbescheid im Briefkasten

A282 Trunk Road Dartford Crossing Southbound England UK Department for Transport Ticket Verwarnungsgeld Bescheid Strafzettel Maut Seite 1 von 3

A282 Trunk Road Dartford Crossing Southbound England UK Department for Transport Ticket Verwarnungsgeld Bescheid Strafzettel Maut Seite 2 von 3

Nun hatten wir also diesen Bescheid, dass wir die A282 Trunk Road Dartford Crossing ohne zu zahlen durchfahren haben. Das Lesen des kompletten Bescheids ist auch in diesem Fall ein klarer Vorteil. Auf Seite drei gibt es folgenden entscheidenden Absatz (siehe Markierung auf dem nächsten Foto):

„Wir erkennen an, dass Sie wahrscheinlich nicht mit dem Dart Charge System vertraut sind. Deshalb werden wir in diesem Fall das Verwarnungsgeld annullieren, wenn Sie innerhalb von 14 Tagen ab Zustelldatum des anhängenden Verwarnungsgeldbescheides die ausstehenden Straßenbenutzungsgebühren von EUR 3,75 bezahlen.

A282 Trunk Road Dartford Crossing Southbound England UK Department for Transport Ticket Verwarnungsgeld Bescheid Strafzettel Maut Seite 3 von 3

Also nur 3,75 € statt 108,62 € !!

ACHTUNG, Nachtrag 11.01.2016: nach neueren Informationen gelten die 3,75 € lediglich für eine einmalige Überquerung. Bei zweimaligem Überfahren der Brücke sind dementsprechend 7,50 € zu zahlen. Ob das so eindeutig aus dem Schreiben hervorgeht darf momentan bezweifelt werden.

Recherchiert man etwas im Internet finden sich zahlreiche Touristen die sich auf diese Weise „abgezockt“ fühlten, da die Gebühr ausschließlich bargeldlos und internetbasiert bezahlbar ist (oder Prepaid). Seit November 2014 gibt es diese Regelung, zahlreiche Touristen sind seitdem durchgefahren ohne zu bezahlen (laut Wikipedia in den ersten 4 Monaten 228.000). Einen Vorsatz kann man aber wahrscheinlich niemandem unterstellen.

Wir sind froh über die Möglichkeit, dass wir statt den 108,62 € lediglich die Gebühr 3,75 € (in anderen Fällen 7,50 €, s.o.) nachbezahlen können. Dennoch empfinden wir diese Art der Kommunikation nicht als die „feine englische Art“. Wenn wir mit diesem Artikel anderen UK-Urlaubern die solch einen Brief erhalten den (ersten) Schrecken nehmen konnten freuen wir uns 😉

Infografik Europa - Reise und Verkehr - bau-ich-mir-selbst.deInfos Straßenverkehr Europa – Reise-Checkliste:

 

 

bau-ich-mir-selbst 2015_10_07 Banner UPDATES Newsletter anmeldung

20 Gedanken zu „Mautgebuehren in Großbritannien – A282 Trunk Road Dartford Crossing Southbound“

  1. Hallo
    mich interessiert ihren Brief. Ich habe genau die gleiche Erfahrung zur gleicher Zeit gemacht. Meine Verwarnungsgeldbescheid wurde am 18.11 2015 ausgestellt. Ich habe die 3.75€, wie Sie, fristgemäß überwiesen, heute (7.01.2016) aber eine “Letzte Zahlungsaufforderung”bekommen. Ich soll 157.31€ innerhalb von 4 Wochen bezahlen (3,75 € wurden als Bezahlt/erlassen erkannt.)
    Wie sieht es bei Ihnen aus? Wurden die 3.75 anstandslos akzeptiert? Ich werde mich morgen bei der ADAC beraten lassen. Als Engländerin finde ich das Ganze beschämend, bescheuert und extrem fragwürdig.

    1. Hallo.

      Ich glaube, wir haben alle einen Fehler gemacht. Im Nachhinein könnte ich mich ärgern, die 1. Zahlungsaufforderung nicht richtig gelesen/verstanden zu haben. Wenn man nochmals Tunnel oder Brücke benutzt hat, muß man die 3,75 ein weiteres Mal bezahlen. Erst wenn man also an den Mautbetreiber die zweiten 3,75 im Nachhinein nachgezahlt hat und die geforderten 3,75 für die erste Nutzung gemäß Zahlungsaufforderung bezahlt hat, ist die Sache vom Tisch. Zahlt man die zweiten EUR 3,75 aber nicht, ist die gesamte Kulanz wegen Nichtwissens passè. Das ganze ist ein Witz. Schreibe gerade einen Brief an Dart-Charge m. d. B. um Akzeptanz der EUR 7,50 wegen Nichtwissens. Per Einschreiben.

      1. Hallo Siegfried,

        danke für den super Hinweis! Wir haben die Brücke nur EINMAL überquert. Daher hoffe ich weiterhin, dass es sich für uns erledigt hat.

        Halte uns doch bitte alle auf dem Laufenden, was Dein Brief bewirkt. Danke Dir nochmals!

        Schöne Grüße!

        Kai

  2. Hallo, wir haben ein aehnliches problem, habe ebenfalls eine letzte zahlungsaufforderung bekomme . zustellungsdatum 07.01.16 ausstellungsdatum 02.01.16. darin steht , dass der verwarngeldbescheid am 18.11.15 versendet wurde dieser ist allerdings nie bei uns eingetroffen…
    werde nach ruecksprache mit dem adac einen anwalt bezueglich eines beratungsgespraech aufsuchen.
    @morales: koennen wir uns ueber den stand der dinge auf dem laufenden halten?

    1. Hallo Thorsten,

      auch sehr ärgerliche Variante!

      Halte auch Du doch bitte alle auf dem Laufenden, wie es bei Euch ausgeht. Danke Dir!

      Schöne Grüße!

      Kai

  3. Hallo,

    wir haben heute (12.01.16) auch ein Schreiben “Letzte Zahlungsaufforderung” erhalten. Es wird, wie im obigen Kommentar, der 18.11.15 als Versanddatum eines ersten Bescheides genannt. Auch wir haben diesen Bescheid nicht erhalten.
    Vielleicht könnten wir an dieser Stelle noch andere Betroffene kommentieren. Evtl. gab es ein Versandproblem am 18.11.15 und da wäre eine Referenz zu anderen Betroffenen sicher hilfreich.

  4. Jupp, wir haben am 2.8.15 um 17:56 Uhr die Brücke Richtung Süden passiert; Foto war auf der “letzte Zahlungsaufforderung” (vom 2.1.16) aufgedruckt. Erste Verwarnung vom 18.11.15 haben wir ebenfalls nicht erhalten. Unsere Kosten stiegen laut “letzte Zahlungsaufforderung” von 70 GBP auf 105GBP; umgerechnet z.Zt. 161,06€.
    Hätten wir offensichtlich die Bezahlstelle für die Mautgebühren gesehen, hätten wir natürlich auch bezahlt.
    Gibt es bei euch schon Neuigkeiten in der Angelegenheit?

  5. Also.
    Die Kontaktaufnahme/Beschwerde bei Dart-Charge läuft wie folgt:
    1. http://www.gov.uk/dart-charge aufrufen.
    2. Enquiries or complaints klicken.
    3. Dort die online-form wählen.
    4. Complaints
    5. Unter “Contactform” die 4 Felder ausfüllen und dann unten “Complaint” anklicken.
    6. Unter “Make your complaint online” eingeben (in English), dass – in Eurem Fall- der erste Bußbescheid in 2015 nicht angekommen ist und eine schriftliche Beschwerde an den Customer Service Manager in Leeds folgen wird.
    7. Diese Beschwerde ist dann zu richten an:
    Customer Service Manager
    Dart Charge Customer Services
    PO Box 842
    Leeds LS1 9QF

    Am besten per Einschreiben.

  6. Uns ist es ähnlich ergangen. Ich habe meine Tochter im Ausugt 2015 nach Schottland gebracht (Schüleraustausch) und einen Verwarnbrief mit den beiden Photos (wir sind zweimal durchgefahren). Das Ausstellungsdatum war der 18.11.2015. Erhalten habe ich den Brief allerdings erst eine Woche später also am 25.11.2015. Das war ein Schock. Auch mir war das nicht klar, dass die Busse erlassen wird wenn ich innerhalb von zwei Wochen bezahle. Ich rief dort an und die Damen sagte mir das sei nun zu spät und ich könne Einspruch erheben. Das habe ich dann auf deren Seite getan. Ich habe nach dem Telefonat auch die Gebühren von Euro 7,50 also die Maut bezahlt. eigentlich ja noch innerhalb der zwei Wochen wäre es nach Erhalt und nicht nach Ausstellungsdatum.
    Es kam dann eine Mitteilung, dass sie den Sachverhalt prüfen werden und das es bis zu 8 Wochen dauern könne.
    Nun kamen am Montag 29..2.2016 zwei Brief an mit der Mitteilung “ungenügende Bezahlung” mit Ausstellungdatum 23.2.2016. Sie haben anerkannt, dass ich die Maut von Euro 3,75 bezahlt habe und nun soll noch die Busse bezahlt werden. Ich soll sofort d.h. mit “fällig jetzt” pro Durchfahrt Euro 104,87 bezahlen….Ist das die Antwort auf ein Einspruch?
    Ich hätte ja sofort in England bezahlt, ich habe kein Problem mit Maut. Hier auf dem Kontinent bezahlt man in den Alpen für viele Tunnels oder auch die Autobahnen in mehreren Ländern.
    Ich habe keinen Falls vorsätzlich gehandelt und werde jetzt wie ein Schwerverbrecher behandelt. Die Busse ist ja ungeheur hoch.
    Was geschieht bezahle ich nicht? Das ist doch sehr unverhältnismässig!!!

    Gerne höre ich von den Betroffenen.

    Uli

  7. Fortsetzung:

    Heute (5.3.2016) kam die “Letzte Zahlungsaufforderung”. Der Betrag ist wieder gestiegen und nun soll ich 157,31 Euro pro Stecke Bussgeld bezahlen. Der Grund: Es ist bei Ihnen kein Einspruch und oder die volle Bezahlung des Verwangeldes.

    Ich habe den Einspruch gleich am am 9.12.2015 gemacht und EPC dankte auch noch für meine Zuschrift…. Wissen die überhaupt wer was dort macht.
    Die heutige Post kam aus Malmö, nicht mehr aus London….

    Gerne höre ich von den anderen Betroffenen, was sie weiter unternommen haben.

    Uli

  8. Auch uns ist es so ergangen, dass wir bei der 1. Mahnung übersehen haben, dass 2 mal 3,75 nachzuzahlen gewesen wären. Einspruch auf den 2. Bescheid über eine Zahlung von 161,06 wurde von der Dart Charge abgeschmettert und wir wurden aufgefordert den Betrag sofort zu bezahlen. Bin jetzt auch erst mal mit dem Rechtsservice des ADAC in Kontakt getreten, aber die obige ADAC-Seite lässt auf wenig hoffen. 🙁 Da wird wohl nur Zahlen übrigbleiben, wenn man vor hat mal wieder nach England zu fahren.

  9. Wir hatten das erste Anschreiben von 18.11.15 auch nicht erhalten. Am 12.01.2016 dann Einspruch eingelegt und nur die Maut-Gebühr überwiesen. Jetzt, am 16.06.16, ein Schreiben per E-Mail erhalten, in dem EPC bestätigt, dass sie nicht in der Lage waren unseren Einspruch fristgerecht zu bearbeiten und somit keine Forderungen/Verfolgung mehr besteht.
    Es hat sich also positiv entwickelt.

  10. RPC ist scheinbar eine Briefkastenfirma. Weder in London noch in Leeds konnten die Einschreiben bzgl. des Nachweises für die vorgenommen Bezahlungen unter den angegebenen Adressen abgegeben werden. Normalerweise würde man diese Firma in Deutschland verklagen. Aber wer will einen Anwalt in England damit beauftragen?!

  11. Also, am 31.10.16 das gleiche erlebt.

    Aber ich bin euch dankbar für die Infos auf der Seite hier. Ich habe zwar das ANschreiben erst 18 Tage nach Ausstellung erhalten, habe nun aber erst einmal die Maut nachgezahlt. Mal schauen ob sich die Kollegen damit zufrieden stellen.

  12. Nachdem ich auf die Anschreiben aus England nicht reagiert habe, kamen noch 3 Mahnungen von Media Inkasso VERL. Die Preise wurden immer höher. Beim 4. hat man mir dann die Zahlung des halben Preises angeboten. Seit dem ist Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.