VW T5 T6 California Aufstelldach Calicap Muetze Haube Regen Sonne 8280

Mütze für das VW California Aufstelldach – unser Calicap-Nachbau

DIY VW California roof cover – Calicap-Nachbau

Idee

Das „Calicap“ ist den meisten California-Fahrern ein Begriff. Zunächst haben wir nicht die Notwendigkeit gesehen, da echtes Wintercamping nicht geplant war. Von Freunden haben wir uns aber überzeugen lassen, dass eine zweite Zeltschicht für das Aufstelldach sehr sinnvoll ist. Ähnlich wie bei allen handelsüblichen Kleinzelten isolieren zwei Schichten deutlich besser. Bei kalten Außentemperaturen bleibt die Wärme drinnen, man muss weniger heizen. Bei warmen Außentemperaturen bleibt die Wärme draußen, da die Sonneneinstrahlung auf den Zeltbalg geringer ist.


Glücklicherweise sind uns zuerst die tolle Anleitung von k3yak.com aus England und danach die Übersetzung, bzw. der Erfahrungsbericht von kleinergrosserbus.de über den Weg gelaufen. Wir als Näh-Neulinge haben uns davon motivieren lassen so einen Calicap-Nachbau selbst zu nähen. An dieser Stelle schon mal vielen Dank an die beiden!

Natürlich haben wir bei einigen Details eigene Ideen einfließen lassen. Herausgekommen ist ein sehr günstiges, sehr kompaktes Calicap-Imitat. Im Folgenden könnt ihr lesen, wie wir das umgesetzt haben.

Material

Falls du schon Kordelstopper bei Amazon bestellt hast:

Leider waren die verlinkten Kordelstopper von Amazon entgegen der Beschreibung (“9 mm”) viel zu klein! Dies haben wir jedoch erst nach Fertigstellung der Mütze und des Artikels bemerkt, da sie unverschämt spät geliefert wurden (aus China, ca. 5 Wochen).

Wir haben passende Kordestopper im Fachhandel gekauft. Da es aber schwierig ist für 6 mm dickes Gummiseil passende Stopper zu bekommen, empfehlen wir dünneres Seil mit 4 mm Stärke zu verwenden.

Werkzeuge

Nähen

Bitte schaut euch die Nähanleitung samt Zeichnungen bei k3yak.com (englisch) oder kleinergrosserbus.de (deutsch) an. An dieser Stelle gehen wir nur etwas auf unsere Änderungen zur Original-Anleitung ein.

Der Hauptunterschied zum Original Calicap ist der Stoff. Das Original besteht aus relativ schwerem, robusten Zeltstoff. Wir wollten eher einen Stoff vergleichbar mit modernen Igluzelten. Hightech-Stoff kostet dann aber schnell 15-20 €/Meter. Bei anvisierten 10-12 Metern Stoffbedarf haben wir uns als absolute Näh-Anfänger dazu entschieden anstelle von Spezialstoff eine wasserdichte(!) XXL-Autoplane von Amazon zu kaufen, diese zu zerschneiden und daraus die Mütze für unseren Bus zu schneidern.

Unter diese Plane würde der ganze Bus passen, sie sollte also genug Stoff mitbringen.

Lies hier was wir aus einem Stück Reststoff gebastelt haben: einen Regenschutz für das Schiebefenster – Lüften auch bei Regen!

Nachdem wir, wie in der Anleitung beschrieben, die einzelnen Stücke nach Maß aus der Abdeckplane mit Schneiderkreide markiert, herausgeschnitten (Nahtzusatz nicht vergessen) und zusammengenäht hatten ging es an die Befestigung.

Befestigung

VW T5 T6 California Aufstelldach Calicap Muetze Haube Regen Sonne 8512Wir haben uns entschieden ein umlaufendes Gummiseil zu verwenden. Hierzu haben wir unten komplett umlaufend (einige extra-cm Stoffbedarf!) eine Schlaufe zu nähen. An je vier Stellen an der Vorder- und Hinterseite und an je fünf Stellen an den langen Seiten kamen vor dem Nähen der Schlaufe große Ösen in den Stoff. Hierdurch haben wir dann später das Gummiseil raus- und reingeführt. An allen vier Ecken ist das Seil mit dem Zeltstoff vernäht (das hat unsere Nähmaschine leider nicht gepackt, zu dick, zu fest).

Außerdem haben wir für jede der vier Seiten einen Kordelstopper eingebracht, sodass ein Nachjustieren der Seilspannung möglich ist. Wie auf den Bildern zu sehen ist, wird die Vorderseite mittels zwei Schlaufen an den Außenspiegeln befestigt (wahlweise ist auch der Scheibenwischer möglich). Die Hinterseite wird am Heckscheibenwischer, ebenfalls mit zwei Schlaufen, befestigt. Die Seitenteile haben jeweils fünf Planenhaken, die perfekt in die Markisenschiene der Fahrerseite passen. Auf der Beifahrerseite halten sie natürlich auch in der Markisenschiene. Verwendet man einen Zeltadapter, halten sie auch in der Kederschiene -auch bei Benutzung des Sonnensegels.

Fazit

Bis jetzt sind wir mit unserem Calicap-Nachbau sehr zufrieden. Wir verwenden es bei Sonne und Regen. Bis zu welcher Windgeschwindigkeit es wohl hält?

VW T5 T6 California Aufstelldach Calicap Muetze Haube Regen Sonne 7586Das Packmaß finden wir super. Die Mütze verschwindet komplett in der zu der Abdeckplane mitgelieferten Tasche (ca. 30 x 30 x 10 cm. Dachabdeckung und Regenschutz fürs Schiebefenster passen in den Hohlraum eines Stuhls in der Heckklappe). Jetzt fehlt nur noch das obligatorische bau-ich-mit-selbst.de – Branding…

Vielen Dank an k3yak.com und kleinergrosserbus.de!

Zeitaufwand: je nach Näherfahrung sehr unterschiedlich – wir haben bestimmt 15 Stunden gebraucht…, Kosten: ca. 60 €

VW T5 T6 California Aufstelldach Calicap Muetze Haube Regen Sonne 8280

VW T5 Ladekantenschutz Edelstahl Stoßstange Einkauf Laden Kofferaum

bau-ich-mir-selbst 2015_10_07 Banner UPDATES Newsletter anmeldung

Kurzzusammenfassung des Videos
Mütze für das VW California Aufstelldach - unser Calicap-Nachbau
Titel
Mütze für das VW California Aufstelldach - unser Calicap-Nachbau
Beschreibung

Hier der Artikel: http://bau-ich-mir-selbst.de/muetze-fuer-das-aufstelldach/ Glücklicherweise sind uns zuerst die tolle Anleitung von k3yak.com aus England und danach die Übersetzung, bzw. der Erfahrungsbericht von kleinergrosserbus.de über den Weg gelaufen. Wir als Näh-Neulinge haben uns davon motivieren lassen so einen Calicap-Nachbau selbst zu nähen. An dieser Stelle schon mal vielen Dank an die beiden! Zeitaufwand: je nach Näherfahrung sehr unterschiedlich – wir haben bestimmt 15 Stunden gebraucht…, Kosten: ca. 60 € ...gefilmt mit der DJI Phantom 3: http://www.amazon.de/gp/product/B00WAGS478/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00WAGS478&linkCode=as2&tag=wwwbauichmi05-21 bau-ich-mir-selbst.de - die Seite für Selbstbauprojekte, Reiseberichte und Kaufempfehlungen mit dem Schwerpunkt VW California

11 Gedanken zu „Mütze für das VW California Aufstelldach – unser Calicap-Nachbau“

  1. Seeeehr coole Idee! TOP!
    Wir bekommen unseren Cali leider erst ende August, freuen uns aber schon riesig.
    Was mir aber schon immer auf der Zunge brennt: hält denn der “normale” Aufstelldachstoff nicht viel Regen aus? Muss man da nachts ins Untergeschoss wandern wenn es anfängt zu regnen?🤔🤔

    Grüße aus Stuttgart
    Lars

    1. Hallo Lars,

      freut uns dass Dir unsere Variante gefällt! Die Idee ist allerdings nicht von uns!
      Der Zeltbalg der Calis hält einigen Regen + Wind aus. Das ist weniger das Thema. Die Wärmeisolation ist der wesentliche Vorteil einer Mütze.

      Schöne Grüße!

      Kai

  2. Wir haben eine Ähnliche Kontruktion genäht + teilweise genietet (weil ich mit dem dicken 200g/m2 Planenmaterial nicht immer unter die Nähmaschine kam). Tolle Sache, weil der Cali-Stoff ewig braucht, um zu trocknen. Wir haben aber unten rundum ca. 10cm Platz nach unten gelassen wg. Lüftung und dann die Plane via Ösen mit Gummibandstücken an spezielle Halterungen (metrische Ösenschrauben mit passenden Muttern, die in die Kederschiene geschoben werden) befestigt. Lüftunge funktioniert sehr gut + Wärme wird auch noch ausreichend gehalten. Fehlt halt noch ein Fenster…

  3. Hallo Kai,

    ich habe mir deine Anleitung zm Calicap gerade durchgelesen.
    Auf Amazon steht in den Rezesionen der XXL Plane immer, daß sie nicht vor Regen schützt. Kannst du das bestätigen? Ich habe mir auf meinen T5 ein SCA 194 gebaut und will mir nun auch nen Cap nähen, da ich es nicht einsehe über 300€ für das Ding auszugeben.
    Wichtig wäre mir halt, daß es optlmal vor Regen schützt.

    Wäre cool von dir zu hören!

    Viele Grüße
    Benni

    1. Hallo Benni,

      die Plane wird als wasserdicht angeboten. Kein Material ist dauerhaft 100% wasserdicht. Schon gar nicht in dieser Preisklasse. Unserer Erfahrung nach, hält es aber bei normalem Regen -außer an den Nähten- ziemlich dicht.

      Aber: bei einem Cap kommt es gar nicht auf die Wasserdichtheit an. Es geht um die Isolationswirkung der Doppelschicht -wie bei jedem normalen Zelt. Darüber hinaus, die äußere Schicht wird so oder so von innen durch Kondensfeuchtigkeit nass -ebenfalls wie bei jedem normalen Zelt.

      Ich weiß nicht, was ein SCA 194 ist. Ich denke ein Aufstelldach. Die sind dicht. Wenn der Wind so stark ist, dass er den Regen durch das Material drückt, dann musst Du das Dach sowieso zu machen. Auch nass…

      Viel Erfolg + schöne Grüße!

      Kai

  4. Hallo,
    ich möchte mir auch so eine Mütze nähen. Wie hast du das mit den Winkeln (Seitenteile) hinbekommen?
    Und ich überlege, ob ich mir nur einen Schutz für das Dach Nähe gegen Schutz vor Harz. Hast du da eine Idee wie man die Mütze verkleinern kann? Über Tipps und Anregungen freue ich mich!

    1. Hallo Janine,

      gute Frage… Das Viereck hat ja nur einen rechten Winkel, den kann man ganz gut, weil es die kürzeste Seite ist, mit einem Schreinerwinkel markieren. Die anderen Winkel ergeben sich, indem man die übrigen Seiten mit exakt langen Fäden abspannt, sich an den Ecken treffen lässt und markiert. Das ist sicher nicht die Profi-Schneider-Methode hat aber gut funktioniert.

      Einen reinen Schutz für das Dach stelle ich mir wie eine Art Spannbettlaken für eine Matratze vor. Ausgehend von den Maßen des Dachs (270 x 140 cm) plus etwas Überstand (vielleicht 5-10 cm) könntest Du umlaufend ein nicht zu straff gespanntes Gummiband annähen. Ich denke, ohne zusätzliche Befestigung / Sicherung hält das eventuell nicht viel Wind aus. Wenn Du es probiert hast freuen wir uns über ein Foto!

      Viel Erfolg und schöne Grüße!

      Kai

  5. Hallo,
    wir möchten uns auch gern eine Mütze nähen. Habt ihr ein besonderes Garn verwendet?
    Danke 🙂
    LG Ina

  6. Hallo,
    danke für die tolle Anleitung! Da wir auch nicht bereit waren ca. 300€ für eine originale Schutzhaube zu bezahlen und ich eine Nähmaschine besitze, kam mir eure Anleitung sehr gelegen.
    Beim durchstöbern des WWW haben wir noch eine Alternative zur XXL-Plane gefunden, die von der Breite und Länge her fasst perfekt passt, so dass wir nur noch den Saum anpassen mussten.
    Von DEUBA gibt es eine Schutzhülle für Gartenmöbel:
    DEUBA Schutzhülle für 8+1 Sitzgruppen (8 Stühle/1 Tisch) – 308(Länge) x 138(Breite) x 98(Höhe) (29,99€) z.Zt. noch bei Rakuten erhältlich!
    Das Material ist etwas fester als bei der XXL-Plane, aber trotzdem gut händelbar unter der Nähmaschine und das Packmaß ist nur unwesentlich größer. Wir haben die Abdeckung über das Aufstelldach gezogen und dann den Saum abgesteckt. Wie ihr, habe ich am Saum etwas mehr Stoff gelassen, um für den Tunnel (für das Gummiseil) genügend Material zu haben. Ich habe den Saum einmal umgenäht, um für den besseren und stabileren Halt der Ösen eine doppelte Stofflage zu haben. Danach habe ich innen den übrigen Stoff umgeschlagen, so dass ein Tunnel entsteht und wiederum unten angenäht. Vorne haben wir nichts weggenommen und Innen am Saum Material (Abschnitt vom hinteren Teil) angenäht, um auch da einen Tunnelzug zu haben. Die übrigen Nähte sind verschweißt und das gesamte Material wirkt etwas langlebiger als die XXL-Plane. Ich hatte mir zuerst auch die Plane zugelegt und nach einem fatalen Fehler meinerseits, war diese nicht mehr brauchbar und die Zeit/Motivation für einen erneuten Ansatz schwindete… naja bis ich unsere Gartenmöbelplane betrachtete und ich die Abdeckplane von DEUBA gefunden und mir damit viel Zeit gespart habe und Nerven, da ich auch nicht über ausreichend Bodenfläche verfüge, um die Plane für die Nähte/Zuschnitt perfekt vorzubereiten. Am Wochenende kann die Haube ausprobiert werden. Ich bin schon gespannt…
    Also vielen Dank nochmal für eure Anleitung:
    Beste Grüße Antje

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.