VW T5 Standheizung - Alles zum Thema Nachrüsten und Alternativen

VW T5 Standheizung – Alles zum Thema Nachrüsten und Alternativen

In der kalten Jahreszeit freut man sich über ein warmes Auto. Am besten direkt beim Einsteigen und auch, wenn der Wagen im Freien stand und es nachts ordentlich geschneit hat.


Deshalb haben wir hier eine Übersicht erstellt über alle Optionen an Heizmöglichkeiten für euren VW T5. Wir haben uns bemüht alle Anwendungsfälle abzudecken. Im Einzelnen: was gab es (gibt es beim T6) ab Werk, was kann ich nachrüsten, was kostet das in etwa, was gibt es vielleicht für sinnvolle Alternativen zum Heizen mit Kraftstoff?

Standheizungen ab Werk:

Ab Werk gab es beim VW T5 zwei Varianten Standheizungen: Die Wasser-Standheizung und die Luft-Standheizung. Davon abgesehen, dass sie beide in einem Brenner Kraftstoff verheizen, unterscheiden sie sich sehr prinzipiell.

Die Luftstandheizung ist mehr für die Verwendung des T5 als Camper-Van geeignet.

Luft- Standheizung VW T5 Timer
Hier geht’s zur Videoanleitung wie man die Standheizungen von VW bedient

Vorteile: sie kann nächtelang durchlaufen (niedriger Strombedarf), hat viel Leistung und bringt ohne Umweg aufgeheizte Luft in den Innenraum

Nachteile: diese Variante ist nur bedingt zum Enteisen des Busses geeignet, da die warme Luft hauptsächlich den Fahrgastraum wärmt und erst recht spät die vordere Hälfte der Windschutzscheibe erreicht. Der (einzige) Ausströmer befindet sich an der Beifahrerseite unten an der B-Säule, zwischen Beifahrer- und Schiebetür. Aber, es geht schon, denn das u.U. verbleibende Eis auf der Scheibe lässt sich sehr leicht entfernen. Diese Variante lässt sich mit vertretbarem Aufwand nicht nachrüsten.

Vorlaufzeit für angenehme Innenraumtemperaturen: ca. 30 Minuten

Die Wasserstandheizung beheizt, wie der Name schon sagt, primär das Kühlwasser. Erst wenn das Kühlwasser warm ist kann es über die Innenraumheizung (so wie im Fahrbetrieb) Wärme nach innen weiterleiten. Die Wasserstandheizung eignet sich für die tägliche Enteisung der Scheiben.

Vorteile: sie wärmt den Motor vor und schont ihn dadurch, sie bringt die warme Luft direkt über das Innenraumgebläse auf die Scheiben und diese Variante kann bei fast allen Fahrzeugen nachgerüstet werden

Nachteile: nur bedingt campingtauglich, da während des Betriebs permanent eine elektrische Wasserpumpe, die Klimaautomatik und das Innenraumgebläse läuft (hoher Strombedarf)

Vorlaufzeit für angenehme Innenraumtemperaturen: ca. 30 Minuten

Standheizung nachrüsten:

Wie oben erwähnt, ist die Nachrüstung der Luft-Standheizung zu aufwendig.

Die Komplett-Nachrüstung (<=Webasto) einer Wasser-Standheizung ist zwar insgesamt auch aufwendig – sie kann nur von Fachleuten durchgeführt werden und kostet mindestens 1600 € – ist aber eine solide Standartlösung, die nicht nur bei Bussen und nicht nur bei Diesel-Fahrzeugen Anwendung findet.

Tipp:

Eine weniger kostspielige und einfacher durchzuführende Nachrüst-Lösung ist die Aufrüstung des ab Werk bei allen TDI’s des VW T5 verbauten Zuheizers (<=Amazon). Dieser heizt bei jeder Fahrt zu sobald die Außentemperaturen unter ca. 5 °C fallen. Die Abwärme der TDI’s würde hier – insbesondere beim riesigen Innenraum eines VW Busses – nicht mehr ausreichen. Diese Variante liegt preislich bei ca. 400 € plus Einbau. Der Zuheizer hat lediglich etwas weniger Leistung (2500 W) wie die „richtigen“ Standheizungen (>3000 W), sonst gibt es keine Unterschiede.

Wenn das Auto immer am gleichen Platz in der Nähe einer Steckdose steht, ist auch der Einsatz eines elektrischen Heisluftgebläses (Heizlüfter) (<=Amazon) speziell zum Fahrzeuginnenraum-Aufwärmen eine Überlegung wert. In den nordeuropäischen Ländern wird dies oft verwendet. Kombiniert mit einem Außenanschluss, beispielsweise im Kühlergrill, eine sehr komfortable Lösung. Mit ca. < 300 € darüber hinaus auch günstig.

Für alle die sich eine Innenraumheizung ausschließlich fürs Camping wünschen und außerdem am Campingplatz immer Außenstrom verwenden gibt es noch die allereinfachste und günstigste Option: eine (Ein- oder Zweizonen) Heizdecke (<=Amazon). Mit so einer Heizdecke haben wir schon bei fast null Grad gezeltet – extrem angenehm…

VW T5 Nebelscheinwerfer HB4 Kaufempfehlung Opel Audi BMW Philips Xenon

bau-ich-mir-selbst 2015_10_07 Banner UPDATES Newsletter anmeldung

9 Gedanken zu „VW T5 Standheizung – Alles zum Thema Nachrüsten und Alternativen“

  1. Servus,

    tolle Seite mit vielen guten Tipps, vielen Dank!
    Oben beschreibst du eine Aufrüstung des ab Werk bei allen TDI’s des VW T5 verbauten Zuheizers, zur Standheizung. Heißt das, das ich damit auch eine Standheizung bekommen kann, die über Stunden laufen kann und nur etwas weniger Leistung hat als das Original?
    Das klingt zu gut, um wahr zu sein…..
    Vielen Dank, Grüße

    1. Hallo Georg,

      freut uns, dass Dir der Blog gefällt!

      Hinsichtlich der Laufzeit können wir nur begrenzt eine Aussage machen. In unserem vorherigen Fahrzeug, einem Audi A4, konnten wir die werkseitige Wasserstandheizung ca. 4 Stunden laufen lassen, bevor sie wegen der gemessenen Batteriespannung den Dienst versagte. Allerdings war keine Programmierung für Dauerbetrieb möglich. Wir haben sie hintereinander für jeweils eine halbe Stunden aktiviert. Eine Stunde wäre glaub ich auch gegangen.

      Hier würde ich eine Beratung bei einem Webasto/BOSCH-Service empfehlen. Vielleicht gibt es Optionen ohne Wasserpumpe oder ähnliches, von denen wir noch nichts wissen. Die Gesamtlaufzeit ist, wie im Artikel beschrieben, aufgrund des hohen Strombedarfs von Wasserpumpe, Klima und Gebläse limitiert. Mit einem Außenstromanschluss oder mehr Batteriekapazität ließe sich hier noch etwas rausholen.

      Viel Erfolg! Wenn Du ergänzende Infos bekommen hast, freuen wir uns über ein weiteres Kommentar!

      Schöne Grüße!

      Kai

  2. Vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Ich werd mich mal weiter umhören, wenn ich was rausfinde, sag ich natürlich Bescheid.

    Grüße

    1. Moin zusammen,
      was den Dauerbetrieb der aufgeruesteten Zuheizervariante (also Nutzung der Wasserstandheizung/des Zuheizers mit der Webasto-“Eieruhr” als Bedienteil) gibt es grundsaetzlich erstmal eine zeitliche Begrenzung durch das Bedienteil. Hier sind drei Zeiten programmierbar mit einer jeweiligen Laufleistung von 30min. Wie bereits richtigerweise beschrieben, wird es erst so nach einer Viertelstunde (bei 0 Grad Aussentemperatur) im Innenraum angenehm warm.

      Da diese Loesung aber aufgrund des Pumpenbetriebs und der Nutzung des normalen Geblaeses (haengt alles an der Starterbatterie sofern nicht umgestoepselt) sehr energiehungrig ist, wuerde ich der auch in den Foren weit verbreiteten Empfehlung “Nutzungszeit = Fahrzeit zum Wiederaufladen der Batterie” folgen, ausser Du bist am Landstrom und die Starterbatterie wird parallel nachgeladen.

      Meine bevorzugte “stationaere Loesung” ist trotz des zur “Standheizung” nachgeruesteten Zuheizers in meinem T5 ein Ecomat 2000 Keramikheizgeraet. Nicht guenstig (ab 139,-), aber angenehm leise, sicher (wird auch fuers Winterlager im Segelbereich verwendet) und bereits bei geringer Absicherung der Leitungen eine Campingplatzes in drei Leistungsstufen zu betreiben. Bereits in der kleinsten Stufe (450W) wird es bei leichten Minusgraden schnell angenehm warm. Im Sommer funktioniert er auch als Ventilator.

      Gruss, Ingo

      1. Hallo Ingo,

        vielen Dank für Deine Ergänzungen! Sehr hilfreich, dass Du aus der Praxis mit zwei Nachrüst-Lösungen berichtet hast.

        Schöne Grüße!

        Kai

  3. Hallo zusammen,
    ich suche derzeit einen T5 mit Standheizung. Da ich ganz Deutschland ” abgrase” sind viele Kontakte mit Autohändlern erstmal per mail. Jetzt meine Frage zwei drittel der Händler können mir gar nicht sagen, was für eine Standheizung in dem jeweiligen Bulli verbaut ist. Gibt es da einen Tipp wie es zu erkennen ist ob Wasserheizung oder Luftstandheizung? Irgendwie witzig, die Autos kosten ein Heidengeld und die Verkäufer haben oft keinen Schimmer. Für einen hilfreichen Tipp wäre ich dankbar.
    Gruß
    Karlheinz

    1. Hallo Karlheinz,

      den Unterschied erkennt man eigentlich ganz einfach:

      Die Luftstandheizung hat ein Ausströmgitter unten an der rechten B-Säule. Auf dieser Seite ist ein Foto davon zu sehen: http://2.bp.blogspot.com/-y-6dzazjzA0/UeO4lELBcyI/AAAAAAAAAKI/A4sbkWwDEFI/s1600/DSCN8853.JPG

      Die Wasserstandheizung hat diesen Ausströmer nicht.

      Das Bedienteil über der Innenraumbeleuchtung ist bei beiden Varianten das gleiche (sollte eine irgendwie geartete andere Bedieneinheit verbaut sein, handelt es sich um eine nachgerüstete Wasserstandheizung).

      Schöne Grüße!

      Kai

  4. Hallo Kai echt super beschrieben endlich weiss ich warum mein Motor nicht warm wird wenn ich die standheizung anstelle. Nur Luftstandheizung (T5 Multivan aus 2007). Kann man die umbauen das der Motor mit gewärmt wird???
    Danke im voraus

    1. Hallo Andreas,

      freut uns, dass Dir der Artikel gefällt.

      Naja, „nur“ die Luftstandheizung ist etwas untertrieben. Sie ist die teurere und aufwändigere Variante Standheizung. Meine Einschätzung zu einem Umbau: zu teuer, zu aufwändig, ich kenne keinen Bus, wo das gemacht wurde.

      Was Du aber machen kannst, wie im Artikel beschrieben, Du kannst den sowieso verbauten Zuheizer zu einer vollwertigen Wasser-Standheizung erweitern. Somit hätte Dein Bus (ist ja wohl ein TDI?!) zwei Standheizungen. Sowas habe ich auch noch vor… Irgendwann.

      Schöne Grüße!

      Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.